Anleitung

Stimmungsvolle Schönheit Wanda: wachsende Regeln


Orchidee Wanda gilt als eine der schwermütigsten Pflanzen, kann aber zu Hause gezähmt werden. Wenn Sie mit ihr eine gemeinsame Sprache gefunden haben, werden Sie lange Zeit Freude an den üppigen Blütenständen und der regelmäßigen Blüte haben.

Allgemeine Merkmale der Art

Wanda Orchideen sehen auf dem Foto einfach wunderbar aus. In der Natur kommen Pflanzen in Indien, Asien und China vor. Blumen führen einen originellen Lebensstil - sie sind durch kräftige Wurzeln an Bäumen befestigt.

Einige Sorten der Pflanze weisen ein helles und angenehmes Aroma auf, das auch bei Anbau zu Hause erhalten bleibt. Die bekannteste Unterart von Wanda ist blau. Dank ihr wurden viele Hybriden gezüchtet, deren Bilder in Enzyklopädien zu sehen sind.

Eine blaue Orchidee blüht im Frühling oder Sommer, wenn die Beleuchtung intensiver wird. Die Blüte in einer Vase oder einem Topf dauert ca. 2 Monate.

Die wichtigsten Sorten und Arten von Wanda

Insgesamt gibt es auf der Welt etwa 70 Arten von Wandas Orchideen. Unter natürlichen Bedingungen kommen sie in China, Asien, Indien und auf den Philippinen vor. Es gibt eine große Anzahl von intergenerischen und interspezifischen Hybriden, da diese Orchidee sowohl mit Orchideen anderer Gattungen als auch innerhalb der Gattung kreuzen kann. Die weiße Wanda-Orchidee wird häufig zur Dekoration von Wintergärten und warmen Blumengärten verwendet.

Betrachten Sie die wichtigsten Arten von Orchideen, die zu Hause angebaut werden können.

  1. Kämme Wanda hat große 5-cm-Blüten von ungewöhnlicher Farbe (gelb oder blutrot), die auf dem Foto original aussehen.
  2. Große Wanda ursprünglich aus Malaysia. Die Orchidee zeichnet sich durch einen dicken Stiel und lange Blätter aus. Blumen erscheinen im Sommer. Der Stiel kann bis zu 18 Zentimeter lang werden, die Lippe ist groß, rosa.
  3. Blaue Orchidee benannt nach der Farbe der Blütenblätter. Es kommt in der Natur in den Wäldern von Birma und dem Himalaya vor. Die Wurzeln sind dick, luftig, die Blätter länglich, ledrig, die Blüten hellblau, groß. Zu Hause wird empfohlen, eine Orchidee in einem Topf zu züchten, aber mit der richtigen Pflege und dem rechtzeitigen Sprühen kann sich die Pflanze großartig anfühlen und auf Blöcken sitzen.
  4. Zarte Wanda besitzt gürtelförmige Blätter in 2 Reihen. Zu Hause wird die Blüte im Frühjahr vermerkt und sieht auf dem Foto fantastisch aus. Der Blütenstand hat 12 Blüten mit einem Durchmesser von 6 Zentimetern. Die Farbe der Blütenblätter ist weiß mit violetten Punkten, die Lippe hat einen rosa Farbton.

Wie pflege ich mich zu Hause?

Temperaturanforderungen

Bei der Pflege von Wanda muss ein bestimmtes Temperaturregime eingehalten werden, da die Pflanze in der Natur nur an warmen Orten vorkommt. Die optimale Temperatur zu Hause liegt tagsüber bei +25 Grad und nachts bei +16 Grad.

Wie aus den Bewertungen derjenigen hervorgeht, die bereits mit Wanda begonnen haben, sollte die geeignete Temperatur für Orchideen unter Berücksichtigung der Luftfeuchtigkeit ausgewählt werden. Je höher es ist, desto heißer kann die Pflanze sein. Es ist erwähnenswert, dass die schwarze Wanda, die auf dem Foto wie andere Arten original aussieht, einen Unterschied zwischen Nacht- und Tagestemperaturen von 10 Grad erfordert.

Fotogalerie





Wie gießt es?

Um eine Pflanze zu pflegen, muss sie ein Leben lang mit Wasser versorgt werden. Orchideen erfordern abwechselnd trockene und feuchte Zyklen. Bei kaltem Wetter wird alle 2 Tage in einer Glasvase gegossen, während es besser ist, in der ersten Hälfte des Tages zu bewässern. Während der heißen Zeit wird täglich gewässert, aber die Feuchtigkeit sollte nicht in der Nähe der Wurzeln stagnieren.

Sie können Orchideen in einer Glasvase oder einem Topf auf verschiedene Arten gießen:

  1. Sprühen - optimale Pflege für Pflanzen mit bloßen Wurzeln, die oft austrocknen.
  2. Das Gießen aus einer Gießkanne erfordert die Einhaltung spezieller Bedingungen: Es ist erforderlich, in bestimmten Abständen Feuchtigkeit einzuleiten, damit diese abtropfen kann.
  3. Eine heiße Dusche ist eine hervorragende Nachahmung des natürlichen Gießens. Die Pflanze wird in eine Badewanne unter einer warmen Dusche gestellt und bleibt dort, bis ihre Wurzeln grün werden. Da Orchideenblätter aufgrund von Feuchtigkeit zu Flecken neigen, sollten Sie sie sofort nach dem Eingriff mit einem weichen Tuch abwischen.
  4. Bei der Eintauchpflege wird der Topf mit der Orchidee 30 Sekunden lang in Wasser gelegt und dann herausgenommen. Geeignet nur für gesunde Pflanzen.

Wie man düngt und düngt

Die Pflege von Wanda beinhaltet die Einführung von Düngemitteln, deren Anbauempfehlungen auf dem Foto in der Anleitung zu sehen sind. Es lohnt sich, morgens in flüssiger Form zu füttern, und wenn das Wetter heiß ist, dann mittags. Der Eingriff sollte nicht nachts oder abends durchgeführt werden.

Mineralien für die Pflanze werden monatlich hinzugefügt. Alle Komponenten werden am besten zu gleichen Teilen entnommen. Pro 10 Liter Wasser werden ca. 10 Gramm Dünger verdünnt. Das Wachsen einer jungen Pflanze erfordert das Füttern alle 2 Wochen.

Bei falscher Orchideenpflege und unzureichender Düngung wird die Blüte schwach. Überfütterung führt dazu, dass der obere Teil der Blüte weich wird. Es ist ganz einfach zu überprüfen, wie nützliche Substanzen richtig angewendet werden: Sehen Sie sich den hellgrünen Streifen auf der Folie an, dessen Breite etwa 1 Zentimeter betragen sollte. Wenn es mehr ist, lohnt es sich, die Düngermenge zu reduzieren, weniger zu erhöhen. Wenn die Menge der Düngung optimal ist, entwickeln sich die Pflanzen richtig und sehen auf dem Foto wunderschön aus.

Orchidee Wanda: gießen und pflegen

Wie ist die Zucht

Die Laborvermehrung von Wanda erfolgt aus Samen. Zu Hause kann man auf vegetative Weise neue Orchideen bekommen. Der Vermehrungsvorgang besteht darin, dass die Hälfte des oberen Teils des Stängels abgeschnitten und auf einen Untergrund gelegt wird. Dann wird die Landung an einen warmen Ort mit ausreichender Beleuchtung überführt und jeden Tag besprüht, Bewässerung wird nicht durchgeführt. Damit sich die Krankheit an der Schnittstelle nicht entwickelt, wird sie mit Steinkohle behandelt. Unter Beachtung der vorgestellten Regeln erfolgt die Reproduktion ohne Probleme, und erwachsene Orchideen sehen auf dem Foto und im Leben großartig aus.

Wie zu verpflanzen

Die richtige Pflege von Wanda beinhaltet regelmäßige Transplantationen. Vor Arbeitsbeginn sollten Sie die Wurzeln sorgfältig untersuchen und alle verrotteten Teile entfernen. Das Einweichen des Wurzelsystems wird nicht empfohlen. Die beste Option ist die Reproduktion einer Pflanze mit jungen Wurzeln. Wenn sie lang sind, ist es unwahrscheinlich, dass die Orchidee an einem neuen Ort Wurzeln schlägt.

Es gibt mehrere Situationen, in denen eine Notpflanzentransplantation erforderlich ist:

  • das Substrat ist verschmutzt;
  • Der Boden wurde von minderer Qualität ausgewählt und befindet sich nun ständig im feuchten Zustand und trocknet nicht aus.
  • Die Wurzeln der Pflanze beginnen im Substrat zu faulen.
  • Der Boden wird komprimiert und die Luft gelangt nicht zu den Wurzeln.

In allen dargestellten Fällen unterliegt die Orchidee einer sofortigen Transplantation, ansonsten kann man keine gute Blüte erwarten.

Wir empfehlen Ihnen auch, den Artikel über blaue Orchideen zu lesen.






Orchidee Wanda: häusliche Pflege

Damit Wanda auf dem Foto und im Leben gut aussieht, sollte sie rechtzeitig gegossen, gefüttert und umgepflanzt werden. Wenn alles richtig gemacht ist, wird Sie die schöne Orchidee lange mit ihrer Blüte begeistern.