Rat

Angus-Rinderzucht


Der Angus-Bulle ist aufgrund seiner Wachstumsraten eine der besten Rassen der Welt. Unter anderem zeichnet sich die Aberdeen Angus-Kuhrasse durch hochwertige Fleischprodukte aus. Das marmorierte Fleisch von Angusgrundeln gilt als Standard.

Die Geschichte der Zucht und Verbreitung der Aberdeen-Angus-Rasse

Angus-Grundeln wurden aus Schottland nach Russland gebracht. Diese Rasse erhielt ihren Namen vom Ort ihrer ursprünglichen Zucht - den Grafschaften Angus und Aberdeen.

Im 19. Jahrhundert verbesserten die Züchter die Schlüsselmerkmale dieser Tiere, woraufhin die erste reinrassige Angus-Grundelherde geschaffen wurde. Bald überschritt die Rasse die Landesgrenze - eine große Menge wurde in die USA geschickt, wo die frühe Reifung der Tiere bei den Landwirten schnell an Beliebtheit gewann. Darüber hinaus hat die hervorragende Qualität des produzierten Fleisches eine führende Rolle bei der weltweiten Verbreitung der Aberdeen-Angus-Rasse gespielt. Bald begannen australische und nicht-neuseeländische Bauern, Bullen zu kaufen, dann wurzelte die Rasse in den Farmen Argentiniens. Heute werden Angus-Kälber auch in Russland, Kanada und England gezüchtet.

Beschreibung der Kälberrasse Aberdeen

Aberdeen Angus Kälber sind eine typische Fleischsorte. Ihre Milchleistung ist extrem niedrig. Ein charakteristisches äußeres Merkmal ist die Hornlosigkeit von Rindern (Hornlosigkeit) und die schwarze Fellfarbe, manchmal mit einer bräunlichen Tönung.

Außen

Die Fleischproduktivität spiegelt sich im Körperbau der Angus-Grundeln wider. Der Rassestandard lautet wie folgt:

  1. Die Tiere sind ziemlich kompakt. Die Widerristhöhe einer erwachsenen Kuh überschreitet selten 120 cm, Bullen werden bis zu 150 cm groß. Die Körperlänge erreicht bei Kühen 130 cm und bei Bullen 140 cm.
  2. Die Silhouette ist muskulös, abgerundet. Der Widerrist ist auf gleicher Höhe mit dem Rücken, das Kreuzbein und die Lende sind gleichmäßig. Der Körper ist breit.
  3. Der Kopf der Aberdeen Angus Kühe ist klein. Die Stirn der Tiere ragt leicht nach vorne, die Schnauze ist kurz. Der Nacken ist schmal. Es gibt keine Hörner.
  4. Der Hals der Bullen ist kurz und fließt sanft in die Schultern.
  5. Die Farbe der Tiere ist in den meisten Fällen schwarz. Sagen wir die Farbe des Mantels mit einem braunen Farbton.
  6. Die Brust ist ziemlich voluminös und tief.
  7. Die Glieder sind etwas kurz, aber gerade gesetzt.
  8. Die Haut ist locker, elastisch und dünn, erscheint jedoch aufgrund der darunter liegenden Faser dicker.

Die Nachteile des Äußeren sind ein karpfenartiger Rücken, Säbelbeine und eine schwere Schnauze.

Produktivität

Die Beliebtheit der Rasse Aberdeen Angus beruht auf ihrer hohen Produktivität. Der junge Aberdeen nimmt sehr schnell zu - neugeborene Kälber wiegen im Durchschnitt zwischen 15 kg und 20-25 kg (Färsen bzw. Bullen), ihr Gewicht erreicht jedoch bereits im Alter von acht Monaten 190-200 kg. Eine solch schnelle Gewichtszunahme ist auf den entwickelten mütterlichen Instinkt von Angus-Kühen zurückzuführen - Kälber wachsen schnell, wenn sie länger mit Muttermilch gefüttert werden. Bis zu 8-9 Monaten werden Grundeln beim Absaugen angehoben. Bis die jungen Aberdeen Angus von ihrer Mutter getrennt sind, wiegen die Kälber etwa 220-240 kg.

Kälber fügen 0,8 bis 1 kg pro Tag hinzu. So wiegen Aberdeen Angus-Bullen im Alter von 3 Jahren 400-500 kg.

Das Lebendgewicht einer erwachsenen Kuh von Aberdeen Angus-Färsen beträgt durchschnittlich 480-700 kg. Bei Bullen erreicht diese Zahl 1 Tonne, insbesondere bei Mast. Neutrale Grundeln wiegen weniger.

Das Skelett der Angusgrundeln ist dünn. Das Skelett macht nur 15-17% des Gesamtgewichts des Tieres aus. Das Fleisch ist feinfaserig, zart. Seine Struktur zeichnet sich durch einen hohen Gehalt an Fettschichten aus, die dem Fleisch eine äußere Ähnlichkeit mit Marmor verleihen.

Wichtig! Die Schlachtleistung aus dem Kadaver der Angus-Grundeln erreicht 65-70%. Die Milchproduktivität beträgt etwa 1,5 bis 2 Tonnen Milch pro Jahr.

Unterscheidungsmerkmale

Das Hauptmerkmal der Aberdeen-Angus-Kuhrasse ist die schnelle Mast - Angus-Grundeln erhalten in kürzester Zeit abgerundete Formen. In Bezug auf die frühe Reife gilt diese Sorte als eine der besten.

Vor- und Nachteile der Zucht einer Rasse

Vor dem Kauf der nächsten Rindercharge müssen die Züchter alle Vor- und Nachteile der betreffenden Rasse sorgfältig abwägen. Durch sorgfältiges Kennenlernen der Merkmale eines bestimmten Typs können Sie künftig Fehler bei der Pflege und Wartung vermeiden. Dies erleichtert auch die Berechnung des potenziellen Gewinns.

Die positiven Eigenschaften von Angus-Bullen umfassen die folgenden Eigenschaften:

  1. Hohe Produktivität für Fleischsorte. Die Schlachtung aus Schlachtkörpern erreicht 70%.
  2. Hervorragende Qualität der Fleischprodukte. Fett in Fleischfasern verteilt sich gleichmäßig in dünnen Schichten, ohne große Gerinnsel zu bilden. Daher gelten Aberdeen Angus-Kühe als Referenzrasse für die Herstellung von ausgezeichnetem Marmorfleisch. Ein wesentlicher Teil davon entfällt auf die Zubereitung hochwertiger Steaks.
  3. Frühe Reife. Das junge Wachstum nimmt schnell zu - von 150 auf 200 kg in 6 Monaten. Im Alter von zwei Jahren werden Bullen und Färsen zum Schlachten geschickt.
  4. Langlebigkeit. Angus-Bullen leben durchschnittlich 25 bis 30 Jahre oder länger.
  5. Einfaches Kalben. In den meisten Fällen erfolgt die Geburt aufgrund des geringen Gewichts der Kälber ohne Schwierigkeiten. Die einzigen Ausnahmen sind die Pathologien der intrauterinen Entwicklung, wenn der Kopf der Jungen vergrößert wird.
  6. Hohe Fruchtbarkeitsraten. Aberdeen Angus-Kühe sind in der Lage, zeitlebens Nachkommen zu zeugen. Färsen werden im Alter von 15 Monaten geschlechtsreif.
  7. Gute Anpassungsfähigkeit. Angus-Kühe gewöhnen sich leicht an das Gelände und passen sich den klimatischen Bedingungen der Region an. Darüber hinaus können Grundeln relativ niedrige Temperaturen sicher vertragen, was es ermöglicht, die Rasse auf dem Territorium Russlands zu züchten. Die Herde kann einen Großteil des Jahres im Freien gehalten werden.
  8. Wenn Aberdeen Angus Grundeln mit anderen Arten gekreuzt werden, erben die Nachkommen ihre hohe Fleischproduktivität. Darüber hinaus werden sie auch der Gerinnung verliehen.

Darüber hinaus sind Angus-Kühe eher friedlich eingestellt. Dies sind ruhige und gutmütige Tiere, die ohne unnötige Provokation keine Aggression zeigen. Die einzige Ausnahme ist die erhöhte Reizbarkeit der Bullen während der Pubertät.

Die Liste der Vorteile der Rasse ist beeindruckend, aber die Angus-Bullenrasse ist nicht ohne Nachteile. Dazu gehören die folgenden Merkmale von Tieren:

  1. Eine schnelle Gewichtszunahme kann zu ernsthaften Gesundheitsproblemen führen, wenn die Bullen nicht richtig gefüttert werden. Vertreter der Rasse leiden häufig an Fettleibigkeit, daher wird nicht empfohlen, sie zu überfüttern.
  2. Die Milchmerkmale von Aberdeen Angus-Kühen sind sehr schlecht entwickelt. Die durchschnittliche jährliche Milchleistung beträgt höchstens 2 Tonnen Milch.
  3. Sableness der Beine. Aufgrund der Tatsache, dass Angus-Grundeln viel wiegen, sind Tiere oft lahm. Wenn Bullen überfüttert werden, können sie sogar Gliedmaßenbrüche haben.
  4. Ein schwerer und massiver Kopf ist auch ein Nachteil beim dünnen Skelett des Angus-Grundels. Sein Gewicht übt starken Druck auf die Halswirbel der Bullen aus.
  5. Trotz der Tatsache, dass die Aberdeen Angus-Rassen für den Brutort unprätentiös sind, sind sie auf dem Gebiet der Weiden äußerst anspruchsvoll. Angusgrundeln benötigen große Flächen für eine optimale Entwicklung.

Merkmale der Wartung und Pflege

Die Pflege von Aberdeen Angus-Kühen ist Standard, da diese Tiere keine besonderen Anforderungen an die Art des Futters und das Brutgebiet stellen. Sie passen sich fast allen Wetterbedingungen in der Region an, was den Bau zusätzlicher Gebäude zur Erhaltung der Herde erspart. Die Produktivität von Angus-Bullen bleibt sowohl in heißen Klimazonen als auch in den nördlichen Regionen des Landes erhalten.

Allgemeine Empfehlungen für die Zucht von Aberdeen Angus-Rassen umfassen folgende Punkte:

  1. Für die volle Entwicklung und Gewichtszunahme benötigen Angus-Bullen eine lockere Unterbringung.
  2. Das Gehen im Freien sollte so lange wie möglich fortgesetzt werden. Das Füttern mit frischen grünen Lebensmitteln wirkt sich positiv auf die Qualität der Fleischprodukte der Grundeln aus - die Fettschichten in den Fleischfasern werden mit dieser Diät dünner, wodurch sie zarter wird.
  3. Regelmäßige Reinigung der Scheune ist ein Muss. Damit Angusgrundeln seltener krank werden, müssen Gülle und andere Rückstände rechtzeitig von den Räumlichkeiten entfernt werden. Zu diesem Zweck wird in großen Betrieben der Ernteprozess durch den Kauf spezieller Geräte automatisiert. Es entfernt den gesamten Müll mit einer Häufigkeit von 1 Stunde in die Kanalisation.
  4. In vielerlei Hinsicht hängt die Gesundheit von Bullen von der Wasserqualität ab. Es ist wichtig, die Trinkschalen sauber zu halten, indem Speisereste von ihnen entfernt werden. Die optimale Häufigkeit des Trinkwasserwechsels beträgt mindestens 1 Mal pro Tag, vorzugsweise 2-3 Mal.
  5. Dunkle Angus-Rinderhaut. Dies führt dazu, dass Tiere an sonnigen Tagen überhitzen können. In diesem Fall wird die Herde in schattige Bereiche in der Nähe von Bäumen oder großen Büschen gebracht. Sie können auch einen speziellen Schuppen bauen, in dem Sie mit Ihrem Vieh spazieren gehen können.
  6. Wenn es möglich ist, die Herde für einen Großteil des Jahres zur freien Beweidung freizugeben, müssen Erwachsene nicht gefüttert werden, um Fettleibigkeit zu vermeiden. Sie füttern Rinder nur in den Wintermonaten, wenn die Grundeln nicht mehr in der Lage sind, ihr Futter unter der Schneedicke selbstständig zu beziehen.
  7. Jungtiere werden ab den ersten Lebensmonaten gemästet. Vormischungen, Mischfutter und zerkleinertes Getreide können als Ergänzungsfutter verwendet werden.
  8. Die Aberdeen Angus Rasse hat sich schnell vom Menschen entwöhnt und kann ein wenig schüchtern wirken. Manchmal versuchen wilde Grundeln, von der Weide zu fliehen. Das Problem wird gelöst, indem solche Personen in die Scheune zurückgebracht werden, wo Menschen in Sicht sind.

Wichtig! Trotz der Tatsache, dass die Aberdeen-Angus-Rasse eher unprätentiös ist, wirkt sich die hohe Luft- und Bodenfeuchtigkeit negativ auf ihre Entwicklung aus.

Im Alter von 2 Jahren fühlen sich Aberdeen Angus-Grundeln von Fortpflanzungsprozessen angezogen. Angus-Kühe sind sehr fruchtbar - gesunde Menschen bringen jährlich Nachkommen zur Welt. Es gibt normalerweise 1-2 Kälber in einem Wurf. Aufgrund ihrer geringen Größe erfolgt das Kalben problemlos.

Spezifische Krankheiten der Rasse

Die Aberdeen Angus Rasse hat eine ausgezeichnete Immunität. Angusbullen haben eine genetisch gute Gesundheit, wodurch die Sterblichkeit von Jungtieren extrem niedrig ist.

Die folgenden Krankheiten stellen die größte Bedrohung für Angus-Bullen dar:

  1. Wassersucht des Gehirns (auch neuropathischer Hydrozephalus) - Das erste Anzeichen der Krankheit ist die Vergrößerung des Kopfes neugeborener Kälber. Sie ist schwer und in Bezug auf ihre Körperlänge unverhältnismäßig. Diese Entwicklungspathologie erschwert die Geburt erheblich - es ist fast unmöglich, den großen Kopf des Fötus aus dem Geburtskanal zu entfernen, ohne ihn zu öffnen.
  2. Multiple Arthrogrypose ist eine genetische Störung, die dazu führt, dass Angus-Kälber mit Gelenkatrophie geboren werden. Letztendlich führt die Krankheit dazu, dass sich die Beine der Bullen verbiegen und verdrehen und die Gelenke steif werden.
  3. Notomelia ist eine genetisch bedingte Krankheit, die sich in einer Zunahme der Anzahl der Gliedmaßen aufgrund des gehemmten Wachstums der Hauptglieder äußert. Eine Erhöhung der zusätzlichen Gliedmaßen zu den Hauptgliedern ist ebenfalls möglich.
  4. Kontrahierte Arachnodaktylie - äußert sich in einer abnormalen Knochenbrüchigkeit. Das Skelett der Kälber ist sehr zerbrechlich, was sich negativ auf die Entwicklung des Tieres auswirkt - das Wachstum verlangsamt sich und die Beweglichkeit der Gelenke nimmt ab.

Wichtig! Bei den ersten Symptomen dieser Krankheiten werden Angus-Bullen vom Züchtungsprozess ausgeschlossen, da die Krankheiten von Natur aus rezessiv sind.

Fazit

Angus Bull ist immer ein profitabler Kauf auf der Farm. Die Rasse Aberdeen Angus ist einer der Maßstäbe für die Herstellung von Marmorfleisch, aus dem Steaks von höchster Qualität zubereitet werden. Darüber hinaus eignet sich diese Rinderart nicht nur zur reinen Zucht, sondern auch zur Kreuzung mit anderen Rassen. Kälber, die aus solchen Gewerkschaften stammen, zeichnen sich durch verbesserte Leistungsindikatoren aus und erben die besten Eigenschaften von Angus.

Weitere Informationen zu den Merkmalen der Zuchtbullen der Aberdeen Angus-Rasse finden Sie im folgenden Video:


Schau das Video: Pinzgauer Bullen 2019 (Januar 2022).

Video, Sitemap-Video, Sitemap-Videos