Rat

Fortpflanzung und Kultivierung von Hagebutten aus Samen zu Hause


Sie können eine Hagebutte aus Samen zu Hause ohne Sämlinge züchten. Die Körner werden im August geerntet, wenn die Früchte noch nicht reif sind, und sofort an einem dunklen, kühlen und feuchten Ort zur Schichtung geschickt. Sie können vor dem Winter auf offenem Boden gesät und dann mit Sägemehl gemulcht werden. Im Frühjahr, wenn Triebe erscheinen, sollte eine regelmäßige Bewässerung gewährleistet sein. Nach dem Erscheinen von zwei Blättern tauchen sie und gießen sie gegebenenfalls weiter, füttern sie.

Ist es möglich, Hagebutten aus Samen zu züchten?

Das Züchten von Hagebutten aus Samen erfolgt auf zwei Arten:

  1. Im Herbst Hagebutten mit Samen auf offenem Boden pflanzen.
  2. Frühlingsverfahren im April-Mai nach der Schichtung.

Der Anbau von Hagebutten aus Samen auf freiem Feld ist unmittelbar nach der Ernte im August möglich. Wenn Sie beispielsweise Saatgut Anfang Oktober verzögern und kaufen, können Sie es auch in den Boden pflanzen. Machen Sie dazu mehrere Reihen und vertiefen Sie die Samen um 1–2 cm, mulchen Sie und warten Sie auf die ersten Triebe im nächsten Frühjahr. Diese Methode wird für den Anbau von Wildarten sowie winterharten Sorten verwendet.

Die zweite Option (Frühlingspflanzung) kann als universell angesehen werden, da Sie damit sowohl wilde als auch kultivierte Hagebutten züchten können. Die Samen werden im Herbst oder Winter gekauft und zur Schichtung (mindestens drei Monate) in den Kühlschrank gestellt. Dann werden sie gekeimt und in der zweiten Frühlingshälfte in den Boden gepflanzt, wenn der Boden Zeit hat, sich auf + 8-10 Grad Celsius aufzuwärmen.

Aussaatdaten

Um eine Hagebutte aus einem Samen zu ziehen, müssen Sie sie rechtzeitig pflanzen. Das Timing hängt von der Wachstumsmethode ab:

  1. Bei direkter Aussaat im Boden - unmittelbar nach dem Sammeln der Samen (Ende August - Anfang September).
  2. Wenn Sie Material für die künstliche Schichtung sammeln, wird es am Ende des Sommers in Kisten mit Erde gelegt und an einen kühlen Ort gebracht, beispielsweise in einen Keller oder in einen Kühlschrank.
  3. Im Frühjahr erfolgt die Aussaat auf offenem Boden Ende April oder Anfang Mai. Im Süden ist es 1-2 Wochen früher, in Sibirien und im Fernen Osten - im Gegenteil später.

Wie man Hagebutten aus Samen zu Hause züchtet

Das Wachsen von Hagebutten zu Hause besteht aus mehreren Phasen. Die Samen dieser Pflanze sind mit einer sehr dichten Haut bedeckt. Um es zu zerstören, muss das Pflanzenmaterial in einer feuchten Umgebung unter kühlen Bedingungen aufbewahrt werden. Zuerst wird der Samen zur Schichtung, dann zur Keimung geschickt und dann in den Boden gepflanzt.

Samenvorbereitung und Schichtung

Die erste Stufe der Samenzüchtung von Hagebutten ist die Schichtung, d.h. Nachahmung der Überwinterung. Nehmen Sie dazu Samen, die Sie in einem Geschäft gekauft oder unabhängig gesammelt haben, und mischen Sie sie mit fruchtbarem, leichtem und gut angefeuchtetem Boden. Dies kann ein universeller Sämlingsboden oder eine eigene Mischung aus Oberflächenerde, Schwarztorf, Humus und Sand sein (Verhältnis 2: 1: 1: 1).

Stattdessen können Sie feuchten Sand verwenden, der vorkalziniert ist. Wenn Sie sich nicht sicher sind, können Sie die Bodenmischung auch desinfizieren, indem Sie sie mit einer schwachen Lösung von Kaliumpermanganat gießen. Sie können es auch eine Woche lang in den Gefrierschrank stellen oder 15 bis 20 Minuten lang bei einer Temperatur von 130 bis 150 Grad im Ofen aufbewahren.

Sequenzierung:

  1. Der Behälter mit dem Samen wird mehrere Tage bei Raumtemperatur gehalten, damit die Hagebuttensamen Zeit zum Quellen haben.
  2. Decken Sie es dann mit einem festen Deckel oder einer Folie ab. Mit Gemüse in den Kühlschrank im unteren Regal stellen.
  3. In dieser Form wird das Saatgut für die Kultivierung ein bis drei Monate (falls erforderlich, kann es länger sein) bis zum Pflanzen auf Sämlingen oder auf offenem Boden aufbewahrt.
  4. Während der Lagerung muss der Boden überwacht und regelmäßig von einem Sprühgerät gesprüht werden.

Wenn möglich, ist es besser, eine zweistufige Schichtung für den Anbau von Pflanzen vorzusehen. In der ersten Phase wird das Pflanzenmaterial vier Monate lang (von Ende August bis Ende Dezember) bei einer Temperatur von 12 bis 15 Grad im Boden oder im Sand gehalten. Am zweiten - weitere vier Monate (von den ersten Januar-Tagen bis zu den letzten zehn April-Tagen) im Kühlschrank bei einer Temperatur von + 3-5 ° C. Unter solchen Bedingungen wird die maximale Keimung beobachtet.

Beachtung! Samen wilder Hagebuttenarten können (Ende August) direkt in den Boden gesät werden, wo sie einer natürlichen Schichtung unterzogen werden.

Die Früchte werden bis zu einer Tiefe von 2 cm gepflanzt, Sägemehl, Stroh, Nadeln oder anderer Mulch werden darauf gelegt.

Wie man Hagebuttensamen keimt

Hagebuttensamen können vor der Aussaat gekeimt werden. Dies ist ein optionaler, aber wünschenswerter Schritt. Damit die Körner reibungslos aus kühlen Bedingungen herauskommen und sich für das Wachstum aktivieren, werden sie in ein feuchtes Tuch gewickelt und in einem hellen Raum bei Raumtemperatur (18–20 Grad Celsius) belassen. Sobald die Sprossen schlüpfen, können sie zur weiteren Kultivierung (Ende April) in ein offenes Beet gepflanzt werden.

Wie man Hagebutten mit Samen pflanzt

Wählen Sie für den Anbau von Pflanzen einen offenen, sonnigen Ort mit fruchtbarem Boden. Die Baustelle wird gereinigt, bei Bedarf ausgegraben, Dünger ausgebracht (1-2 m mit einem Eimer Kompost oder Humus)2). Um Getreide zu pflanzen, verhalten sie sich folgendermaßen:

  1. Die Oberfläche mit einem Rechen oder einem anderen Werkzeug gründlich ausrichten.
  2. In einem Abstand von 5 cm voneinander werden mehrere flache (bis zu 3 cm) Rillen gebildet.
  3. Die Samen werden bis zu einer Tiefe von 2 cm im Abstand von 5 cm gepflanzt.
  4. Für den Winter Mulch mit Sägemehl, Torf, Stroh oder anderem Mulch (im Herbstanbau).

Nachsorge

Für die erfolgreiche Vermehrung von Hagebutten durch Samen zu Hause ist eine angemessene Pflege erforderlich:

  1. Im Frühjahr wird der Mulch geerntet.
  2. Sie setzen einen Rahmen mit einer Folie oder Agrofaser, um den Sämlingen ein normales Mikroklima zu bieten.
  3. Die Pflanzungen werden regelmäßig mit warmem, abgesetztem Wasser bewässert. Der Boden sollte leicht feucht bleiben - ein Austrocknen ist nicht akzeptabel.
  4. Für einen normalen Anbau müssen Sie die Pflanzen rechtzeitig tauchen. Sobald die Sämlinge 2 Blätter haben, werden sie an einen festen Ort gebracht.
  5. Nachdem die Nachttemperatur nicht mehr unter 10-12 Grad Celsius fällt, kann der Film entfernt werden.

Eine Ernte erfolgt in den frühen Stadien des Wachstums, wenn jeder Sämling mindestens zwei Blätter hat.

Im ersten Jahr der Kultivierung ist keine Düngung erforderlich (wenn der Boden fruchtbar genug ist). Wenn der Boden erschöpft ist, können Sie unter Beachtung der Dosierung Harnstoff oder einen anderen Stickstoffdünger auftragen (15-20 g pro 10 Liter für eine Bewässerung von 1 m)2 Pflanzen). Es ist auch sehr wichtig, den Boden in der ersten Wachstumsphase feucht zu halten. Dazu müssen Sie regelmäßig gießen und Mulch verwenden, um die Erde vor dem Austrocknen und Temperaturänderungen zu schützen.

Wichtig! Trotz der Tatsache, dass die Hunderose eine frostbeständige Pflanze ist, werden die Sämlinge in den ersten drei bis vier Lebensjahren sorgfältig auf den Winter vorbereitet.

Für eine erfolgreiche Kultivierung werden die Pflanzungen mit Sägemehl, Humus und Stroh (Schichthöhe 5–10 cm) gemulcht. Wenn die Büsche erwachsen werden, können sie für den Winter in Agrofaser eingewickelt und trockene Blätter hineingegossen werden.

Wann und wie Samen für die Aussaat geerntet werden

Um einen Hagebuttenbusch zu züchten, ist es wichtig, den Zeitpunkt und die Regeln für das Sammeln von Hagebuttensamen zu kennen. Das Material muss aus unreifen Beeren geerntet werden - sobald sie rot werden. Der Zeitpunkt kann je nach den Merkmalen der Sorte und dem Klima der Region unterschiedlich sein. In einigen Fällen ist dies Ende Juli oder Anfang August, in anderen die letzten Sommertage.

Samen für den Anbau werden aus den Früchten geerntet, die gerade erst gereift sind

Alle Körner müssen gründlich gewaschen und vom Fruchtfleisch entfernt werden. Dann werden sie in einer Schicht in einen belüfteten Bereich gelegt und mehrere Tage getrocknet. Die Körner können zur Schichtung für die anschließende Pflanzung im Frühjahr oder zur Überwinterung unter natürlichen Bedingungen in ein Gartenbeet gesät werden.

Wichtig! Sie sollten Pflanzenmaterial nicht ohne Erde lagern, auch nicht im Kühlschrank.

Die Körner werden sofort in fruchtbaren, leichten Boden oder in kalzinierten Sand gepflanzt. Andernfalls können sie im nächsten Frühjahr nicht keimen. Jene. Je früher Sie mit der Schichtung beginnen, desto besser.

Fazit

Es ist durchaus möglich, eine Hagebutte aus Samen zu ziehen. Ein Keller oder ein normaler Kühlschrank eignet sich zur Schichtung. Der Prozess dauert drei bis sechs Monate. Daher muss der Anbau im Voraus geplant werden: Sie beginnen im August mit der Vorbereitung der Samen. Saatgut wird am besten in einem Geschäft gekauft, dies garantiert eine gute Keimung und Übereinstimmung der Ernte mit den angegebenen Eigenschaften.


Schau das Video: Artemisia ANNUA - die verbotene Pflanze (Dezember 2021).

Video, Sitemap-Video, Sitemap-Videos